Der Brandlgenerator

Der Brandlgenerator schwimmt im tiefen Meer, daher steht ihm das ganze Weltmeer als Energiequelle zur Verfügung.

Skizze des Brandlmotor Wellenkraftwerks

Eine schwimmende runde Scheibe von etwa 10m Durchmesser und 1m Dicke sowie ein lotrechter Hohlzylinder mit den Spulen des Lineargenerators heben und senken sich mit den Meereswellen. In dem Hohlzylinder schwingt gegenläufig eine Pendelmasse zusammen mit den Magneten, welche durch ihre relative Bewegung zu den Spulen einen elektrischen Strom induzieren.

Skizzenbeschreibung:
(1) Magnete
(2) Spulen
(3) Schwimmkörper
(4) Feder
(5) Pendelmasse

Diese kurze Computersimulation zeigt den Brandlgenerator, wie er im wellenbewegten Meer schwimmt.
Bild anklicken zum Starten
Bild anklicken zum Starten (280KB)

Hinweis: Hier können Sie kostenlos den Flash Player herunterladen, falls Sie den Film nicht betrachten können.

Funktionsmodell in der Nordsee

Hier sieht man den ersten Test eines verkleinerten Funktionsmodelles in der Nordsee.

 
Größenvergleich zu PKWs

Modell eines Brandl Generators mit einer Leistung von 1000 Kilowatt. Die Autos dienen dem Größenvergleich.

 
Funktionsmodell in der Nordsee

Dieses Bild vermittelt den Eindruck wie groß das Meer und wie groß das Energiepotential ist. Beinahe unbegrenzt preisgünstige Energie.

  Partnerwebsite: Berliner-Energiekonzept.de Deutsch Deutsch | English English